„Ich bin vergnügt, erlöst, befreit“

Ich bin vergnügt, erlöst, befreit

Dieser Anfangssatz aus einem der Psalmgedichte von Hanns Dieter Hüsch (1925 – 2005) ist das Motto des Reformationsjubiläums der Evangelischen Kirche im Rheinland.

mehr
Service

 Katholischer Kölner Dom: Einer der Videos auf "reformation-rheinland.de" erzählt, wie Köln fast evangelisch geworden wäre.

Online-Videos

Neue Filme machen Geschichte der Reformation begreiflich

Das Internetprojekt des Vereins „Geschichte: begreifen“ über die Geschichte der Reformation im Rheinland reformation-rheinland.de wächst. Neben dem einführenden Film liegen inzwischen drei weitere Filme vor.

Die drei neuen Filme, die jeweils 12 bis 15 Minuten dauern, erzählen, wie Köln fast evangelisch geworden wäre, welchen Weg die Herzöge von Jülich-Kleve-Berg unter dem Einfluss des Humanismus gingen und wie Kaiser Karl V. die Reformbemühungen im nördlichen Rheinland mit Gewalt unterdrückte. In den nächsten Wochen erscheinen weitere Filme, die die Entwicklung an der Mosel und südlich davon näher beleuchten.

Der einführende Film (25 Min.) schildert, wie die Reformation ins Rheinland kam. Er beschreibt die Stimmung um 1500, wie sich die ersten Menschen im Rheinland für die neue Lehre begeisterten und wie sie verfolgt wurden. Für das Projekt hat der Filmemacher Hellmut Schlingensiepen Kirchengeschichtler und Pfarrer zwischen Wesel und Saarbrücken interviewt.

„Reformation im Rheinland“ steht kostenlos zur Verfügung und ist für den Einsatz in Schule, Konfirmandenunterricht und Erwachsenenbildung gedacht. 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

vis / 4.12.2016



© 2017, 2017.ekir.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.