„Ich bin vergnügt, erlöst, befreit“

Ich bin vergnügt, erlöst, befreit

Dieser Anfangssatz aus einem der Psalmgedichte von Hanns Dieter Hüsch (1925 – 2005) ist das Motto des Reformationsjubiläums der Evangelischen Kirche im Rheinland.

mehr
Service

Das Original: die Barmer Theologische Erklärung aus dem Jahr 1934. Das Original: die Barmer Theologische Erklärung aus dem Jahr 1934. Foto: Daniel Schmitt

Wanderausstellung über die Barmer Theologische Erklärung

Im Jubiläumsjahr in Wittenberg

Wenn in der Barmer Theologischen Erklärung von 1934 der reformatorische Geist im 20. Jahrhundert lebendig geworden ist, wie kann dann dieser Text erleb- und erfahrbar werden? Die Antwort gibt die interaktive Dauerausstellung am historischen Ort, der Gemarker Kirche in Wuppertal. Und nun auch die Wanderausstellung über "Gelebte Reformation zwischen Widerstand und Anpassung".

„Auch wenn sich die Zeiten gewandelt haben, ist die Erklärung in ihrer Ausrichtung heute so aktuell wie 1934“, sagte Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland und lange Jahre Pfarrer sowie Superintendent in Wuppertal, bei der Eröffnung der Wanderausstellung im EKD-Kirchenamt. Rekowski weiter: „Heute wie damals gilt: Der christliche Glaube segnet nicht ab, was staatliche Ordnungen vorgeben oder die jeweilige politische Führung in ihrer Richtlinienkompetenz festlegt. Der Blick geht zuerst zu Gott, der Partei nimmt für die Schwachen und Abgeschriebenen. Besonders in dem anstehenden Jahr des Reformationsjubiläums ist es wichtig, dass sich die Kirche hieran erinnern lässt.“ 

Die „Theologische Erklärung zur gegenwärtigen Lage der Deutschen Evangelischen Kirche“, so die Überschrift des in sechs Thesen und Gegenthesen formulierten Textes, wurde am 31. Mai 1934 in der Gemarker Kirche in Barmen von Mitgliedern unierter, lutherischer und reformierter Kirchen verabschiedet, um sich gegen die nationalsozialistische Ideologie der „Glaubensbewegung Deutsche Christen“ abzugrenzen. Die Barmer Erklärung wurde zum theologischen Fundament der Bekennenden Kirche, gilt als eines der wegweisenden Glaubenszeugnisse im 20. Jahrhundert.

Die im Kirchenamt in Hannover noch bis 10. Oktober zu sehende Wanderausstellung über die Barmer Theologischen Erklärung wurden von der Evangelischen Kirche im Rheinland zum Reformationsjahr 2017 entwickelt. Im Sommer 2017 wird sie auf der Weltausstellung der Reformation in Wittenberg als gemeinsames Projekt der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Evangelischen Kirche von Westfalen und der Lippischen Landeskirche gezeigt. Im Herbst  wird sie für mehrere Wochen im nordrhein-westfälischen Landtag in Düsseldorf zu sehen sein.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

neu / 27. September 2016



© 2017, 2017.ekir.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.