„Ich bin vergnügt, erlöst, befreit“

Ich bin vergnügt, erlöst, befreit

Dieser Anfangssatz aus einem der Psalmgedichte von Hanns Dieter Hüsch (1925 – 2005) ist das Motto des Reformationsjubiläums der Evangelischen Kirche im Rheinland.

mehr
Service

Einer der 95 Gottesdienste an ungewöhnlichem Ort wurde im sog. Kronleuchtersaal in der Kölner Kanalisation gefeiert. Foto: ekir.de / Heiko Kantar Einer der 95 Gottesdienste an ungewöhnlichem Ort wurde im sog. Kronleuchtersaal in der Kölner Kanalisation gefeiert. Foto: ekir.de / Heiko Kantar

Reformationsjubiläum 2017

95 Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten

Mit der Reformation sei die biblische Botschaft in den Alltag der Menschen gekommen. Zum 500. Reformationsjubiläum sollen Gottesdienste in Alltagsräume kommen. 95 Thesen lösten die Reformation aus - 95 Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten ist das Ziel dieses Jubiläumsvorhabens im Jahr 2017.

Vom 31. Oktober 2016 bis zum 31. Oktober 2017 werden an 95 Alltagsorten Gottesdienste gefeiert. „Mitten in der Welt stellen sich Menschen unter Gottes Wort und feiern außerhalb der Kirchenmauern Gottesdienst. Verkündigung, Musik und der gewählte Ort korrespondieren miteinander und ermöglichen so neue Zugänge“, so Pfarrer Martin Engels, Projektleiter der Evangelischen Kirche im Rheinland für das Reformationsjubiläum 2017. Wir lassen uns von dem Ort inspirieren", sagte Engels in der Pressekonferenz zur Vorstellung der Pläne für das Reformationsjubiläum 2017.

 

Termine, Termine! Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten (und besondere Gottesdienste zum Reformationsjubiläum) bietet der ekir.de-Kalender: ekir.de/url/96w

14. Oktober, 10.30 Uhr, Aktionsgottesdienst in der Lutherkirche Buir, Gottesdienst an ungewöhnlichgem Ort. Dann Pilgerweg Hambacher Forst. Thema: Folgen des Braunkohleabbaus im rheinischen Braunkohlerevier. Kirchenkreis Aachen und Evangelische Studierendengemeinde Aachen

31. Oktober, 17 Uhr, historisches Kupferbergwerk Fischbach an der Nahe

 

Nachlese:

Röntgenaugen und Bibelblick: Gottesdienst im Röntgenmuseum in Remscheid

Gottesdienst am Fähranleger in Walsum am Niederrhein

Seltener Blick: Gottesdienst auf der Dachterrasse VNR-Verlag für die Deutsche Wirtschaft in Bonn

Einen Gottesdienst an ungewöhnlichem Ort, nämlich im Steinbruch Oetelshofen feierten Christinnen und Christen unter dem Motto "Du stellst meine Füsse auf weiten Raum". Nachlesen

Aus der Tiefe rufe ich zu dir. Gottesdienst im sog. Kronleuchtersaal in der Kölner Kanalisation, organisiert von den Evangelischen Studierendengemeinden im Rheinland. 29. April 2017

Impulse zum guten Leben in der digitalen Welt: Gottesdienst beim Aachener IT-Dienstleister Synaix. 4. April 2017

 

Bitte um Eintragungen

Es gibt eine Liste der 95 Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten. Gemeinden und Menschen, die einen Gottesdienst an ungewöhnlichem Ort anbieten, sind gebeten, das auch einzutragen auf dieser Anmeldeseite. Schließlich soll so sichtbar gemacht werden, wann und wo diese Gottesdienste gefeiert werden.

Präses Manfred Rekowski am Kreuznacher Kletterturm. Präses Manfred Rekowski am Kreuznacher Kletterturm.

Vorgeschmack auf ungewöhnliche Gottesdienstorte: Präses Manfred Rekowski predigte am ersten Juli-Sonntag 2016 beim Freiluftgottesdienst der Bad Kreuznacher Matthäus-Kirchengemeinde vom zweiten Stock des Glockenturms. Und nach dem Gottesdienst kletterte der Präses an dem zur Kletterwand erweiterten Turm. Die ganze Geschichte

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

neu / 6.10.2017



© 2017, 2017.ekir.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.