„Ich bin vergnügt, erlöst, befreit“

Ich bin vergnügt, erlöst, befreit

Dieser Anfangssatz aus einem der Psalmgedichte von Hanns Dieter Hüsch (1925 – 2005) ist das Motto des Reformationsjubiläums der Evangelischen Kirche im Rheinland.

mehr
Service

Möglicher ungewöhnlicher Ort für einen Gottesdienst: Wochenmarkt. Foto:  kasto - Fotolia.com Möglicher ungewöhnlicher Ort für einen Gottesdienst: Wochenmarkt. Foto: kasto - Fotolia.com

Vorhaben: Jubiläum 2017

95 Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten

Mit der Reformation sei die biblische Botschaft in den Alltag der Menschen gekommen. Zum 500-jährigen Reformationsjubiläum sollen Gottesdienste in Alltagsräume kommen. 95 Thesen lösten die Reformation aus - 95 Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten ist das Ziel dieses Jubiläumsvorhabens im Jahr 2017.

Vom 31. Oktober 2016 bis zum 31. Oktober 2017 werden an 95 Alltagsorten Gottesdienste gefeiert. „Mitten in der Welt stellen sich Menschen unter Gottes Wort und feiern außerhalb der Kirchenmauern Gottesdienst. Verkündigung, Musik und der gewählte Ort korrespondieren miteinander und ermöglichen so neue Zugänge“, so Pfarrer Martin Engels, Projektleiter der Evangelischen Kirche im Rheinland für das Reformationsjubiläum 2017.

Video

"Wir lassen uns von dem Ort inspirieren", sagt Projektleiter Martin Engels während der Pressekonferenz zur Vorstellung der Pläne für das Reformationsjubiläum 2017.

 

Beispiele

Am 9. April 2017, 11 Uhr, wird im Westerwald-Museum Motorrad & Technik in Steinebach / Sieg ein Gottesdienst an ungewöhnlichem Ort gefeiert.

Auf dem Platz vor dem Stadtmuseum in Siegburg wird am 11. Mai 2017 ein Gottesdienst an ungewöhnlichem Ort gefeiert. Beginn ist um 11 Uhr.

Die Galerie des RegioBahnhofs in Wissen an der Sieg ist der ungewöhnliche Ort, an dem am 21. Mai 2017, 11 Uhr, Gottesdienst gefeiert wird.

Am 31. Oktober 2017, 17 Uhr, wird im historischen Kupferbergwerk Fischbach an der Nahe ein "Gottesdienst an ungewöhnlichem Ort" gefeiert. 


Bitte um Eintragungen

Die Liste der 95 Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten ist derzeit noch in Arbeit. Gemeinden und Menschen, die einen Gottesdienst an ungewöhnlichem Ort anbieten, sind gebeten, das auch einzutragen auf dieser Anmeldeseite. Schließlich soll so sichtbar gemacht werden, wann und wo diese Gottesdienste gefeiert werden.

Präses Manfred Rekowski am Kreuznacher Kletterturm. Präses Manfred Rekowski am Kreuznacher Kletterturm.

Vorgeschmack auf ungewöhnliche Gottesdienstorte: Präses Manfred Rekowski predigte am ersten Juli-Sonntag 2016 beim Freiluftgottesdienst der Bad Kreuznacher Matthäus-Kirchengemeinde vom zweiten Stock des Glockenturms. Und nach dem Gottesdienst kletterte der Präses an dem zur Kletterwand erweiterten Turm. Die ganze Geschichte

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

neu / 24. Oktober 2016



© 2017, 2017.ekir.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.